Durchfall 

Durchfall bei Hunden und Katzen

Ein „Dünnpfiff“ bei unseren Lieblingen ist natürlich in keiner Weise beliebt und jeder Tierbesitzer überlegt sich in solchen Fällen sofort, was hier falsch sein könnte. Tierbesitzer, die wenig Erfahrung mit Durchfall ihres Tieres haben, neigen in solchen Fällen gleich zu einer Futterumstellung, obwohl die Gründe für den Durchfall auch ganz andere sein können.

 

Wie äußern sich Durchfall und Erbrechen beim Tier?

Wenn Ihr Tier häufig erbricht oder starken Durchfall hat, bieten Sie ihm zunächst kein Futter mehr an. Wasser sollte jedoch immer bereit stehen. Mäßiger Durchfall mit breiigem oder weichem Kot sowie vereinzeltes Erbrechen bei Tieren sind im eigentlichen Sinn zunächst kein Notfall. Bei starkem, wässrigem Durchfall und anhaltendem Erbrechen jedoch gerät der Salz- und Wasser-Haushalt (Mineralstoff-Haushalt, Elektrolyt-Haushalt) aus dem Gleichgewicht, und der Körper des Tieres trocknet schnell aus. Dies kann bei Ihrem Tier, insbesondere bei Welpen und Jungtieren, zu einem lebensbedrohlichen Schock führen. Leidet Ihr Tier während eines Tages unter wässrigem Durchfall und erbricht so häufig, dass es keine Flüssigkeit bei sich behält, suchen Sie so bald wie möglich einen Tierarzt auf.

 


 

Erste Hilfe für Hund und Katze bei Durchfall und Erbrechen

Mehr erfahren ▽



 

Durchfall nach erfolgter Futterumstellung auf Anifit

Mehr erfahren ▽